Staffeleinteilung

  • Auf- und Abstiegsreglung

    Auf- und Abstiegsreglung

    Herren Kreisliga A:

    Die Kreisliga A wird mit einer Staffel mit 16 Mannschaften eingeteilt. Am Ende des Spieljahres 2018/19 steigt der Staffelsieger in die Bezirksliga auf. Der Zweite wird mittels Quotienten mit weiteren Mannschaften anderer Kreisligen um einen weiteren Aufstiegsplatz ermittelt.

    Sollten aufgrund der Konstellation des Auf- und Abstieges in-zur BL mehr als 2 Mannschaften aus der KL A in die KL B absteigen müssen, gilt folgende Regelung:

    A) Es steigen die letzten 2 Mannschaften direkt in die KL B ab.

    B) Die Mannschaft auf dem 14. Platz oder besser platzierten Mannschaften nehmen

    an einer Relegationsrunde mit den Zweitplatzierten der KL B teil.

    Der Sieger dieser Relegation spielt in der kommenden Saison in der KL A.

    Herren Kreisliga B:

    Die Kreisliga B wird in zwei Staffeln mit insgesamt 32 Mannschaften eingeteilt.

    Am Ende des Spieljahres 2018/19 steigen die zwei Staffelsieger in die Kreisliga A auf.

    Die Tabellenzweiten beider Staffeln bestreiten eine Relegationsrunde um weitere Aufsteiger zur Kreisliga A. Sollten mehr als 2 Mannschaften aus der KL A absteigen müssen, werden die entsprechenden Mannschaften ebenfalls an der Relegationsrunde teilnehmen. Der Abstieg richtet sich entsprechend des Auf- und Abstieges in/zur

    Bezirksliga.

    Herren Kreisliga C:

    Die Kreisliga C wird in drei Staffeln mit insgesamt 48 Mannschaften eingeteilt.

    Am Ende des Spieljahres 2018/19 steigen die Staffelsieger direkt in die Kreisliga B auf.

    Die Tabellenzweiten aller drei Staffeln bestreiten eine Relegationsrunde um weitere

    Aufsteiger zur Kreisliga B. Der Abstieg richtet sich entsprechend des Auf- und Abstieges

    in/zur Bezirksliga.

    Herren Kreisliga D:

    Es verbleiben vier Staffeln in der Kreisliga D, entsprechend den Anmeldungen.

    Am Ende des Spieljahres 2018/19 steigen die Staffelsieger direkt in die Kreisliga C auf.

    Die Tabellenzweiten aller vier Staffeln bestreiten eine Relegationsrunde um weitere Aufsteiger zur Kreisliga C. Zum „Norweger Modell“ wird auf die Durchführungsverordnung verwiesen.

    Allgemeines:

    Die Auf- und Abstiegsregelung in den Kreisligen wird entsprechend §41 Abs. 3 SpO/

    WDFV bei Punktgleichheit nach dem Subtraktionsverfahren (Tordifferenz) entschieden.

  • Spielverlegungen

    Spielverlegungen

    Spielverlegungen von Meisterschafts- und Pokalspielen auf Kreisebene vom angesetzten Spieltag auf einen Ausweichtermin ist ausschließlich über das Modul im DFBnet möglich. Es werden grundsätzlich nur Vorverlegungen genehmigt.

    Die Genehmigung mit der Zustimmung des Gegners ist spätestens 2 Wochen vor dem Spieltag einzuholen.

    Erst nach Veröffentlichung im DFBnet gilt die Verlegung als genehmigt.

    Bei Spielverlegungswünschen wird eine Gebühr in Höhe von EURO 10,00 vom beantragten Verein erhoben.

  • Ein- und Auswechslungen (Kreisliga D)

    Ein- und Auswechslungen (Kreisliga D)

    In der Kreisliga B der Frauen und der Kreisliga D der Herren ist in Pflicht- und Freundschaftsspielen ein wiederholtes Ein- und Auswechseln von Spielern gestattet.

    Diese Regelung stützt sich auf den §4b SpO/DFB.

    Hierzu ergehen folgende Hinweise:

    Während des Spiels dürfen drei (im aufstiegsberechtigten Spielbetrieb der Herren) Spieler beliebig oft ein- und ausgewechselt werden. Insgesamt können damit bis zu 14 Spieler einer Mannschaft am Spiel teilnehmen. Der Wechsel muss grundsätzlich in einer Spielruhe und mit Genehmigung des Schiedsrichters durchgeführt werden. Wenn der Schiedsrichter feststellt, dass der Wechsel nur zur Spielverzögerung dient, hat er die Möglichkeit, den Wechsel abzulehnen bzw. diese Zeit nach seinem Ermessen nachspielen zu lassen.

    Diese Regelung gilt nicht bei Pokalspielen!

  • Freundschaftsspiele

    Freundschaftsspiele

    Freundschaftsspiele sind von den Vereinen selbstständig über das entsprechende Modul 5 Tage vor dem Spiel im DFBnet einzupflegen. Sollte die Frist nicht eingehalten werden können, ist der Schiedsrichteransetzer telefonisch zu informieren.

    Ansonsten erhält der zuständige Staffelleiter und Schiedsrichteransetzer über das DFBnet automatisch Kenntnis von dem geplanten Freundschaftsspiel.

Nach oben scrollen