Die Jugendleiter tagten vor der Saison in Vilkerath

Der Vorsitzende des Jugendausschusses, Uwe Herbrig begrüßte die fast komplett angereisten Jugendleiter des Kreises und die vom Vorstand anwesenden Rolf Müller (Vorsitzender), Jürgen Liehn (2. Vorsitzender) und Ralf Zimmermann (Geschäftsführer).

Die Jugendleiter tagten vor der Saison in Vilkerath

Der Vorsitzende des Jugendausschusses, Uwe Herbrig begrüßte die fast komplett angereisten Jugendleiter des Kreises und die vom Vorstand anwesenden Rolf Müller (Vorsitzender), Jürgen Liehn (2. Vorsitzender) und Ralf Zimmermann (Geschäftsführer). Rolf Müller führte dann die Begrüßung fort und erinnerte noch mal an die 100 € Zuschuss die alle Vereine für die Anschaffungen zur Torhöhenreduzierung bekommen haben. Auch zu Thema Jugendschutz sprach Rolf Müller einige eindringliche Worte.

Jürgen Liehn rief die Vereine auf, die Frist bis zum 2. September nicht verstreichen zu lassen. Bis dahin können noch verdiente Ehrenamtler ausgezeichnet werden. Sie müssen nur gemeldet werden. Ebenfalls am 2. September findet auf der Anlage vom SC 27 Bergisch Gladbach ein Seminar der Firma LEDKon statt, dem Premiumpartner des FVM ins Sachen Sportplatzbeleuchtung.

Dann wurden die Kreismeister und Staffelsieger der Junioren und Juniorinnen einzeln nach vorne gerufen und geehrt.  

Uwe Herbrig kam dann auf die Meldezahlen zu sprechen. Grob gesagt gibt es ein Plus in den jungen Jahrgängen und einen Rückgang bei den älteren Teams insbesondere ab der C-Jugend, dort wollten sogar nur zehn Teams in der Sonderstaffel spielen, mehr waren nicht zu bewegen in der höchsten Spielklasse des Kreises aufzulaufen. Die Meldetermine für die Bezirksliga Qualifikationsspiele werden beim Kreis auf der Homepage veröffentlicht. Dabei gibt es auch eine Änderung die auf der letzten Versammlung abgestimmt wurde um mehr Fairness in der Aufstiegsfrage zu bekommen.

Es gab einen Antrag von der SG Agathaberg, die einen behinderten Jungen in einer jüngeren Mannschaft einsetzen wollen.  Der D-Junioren Spieler darf also in der E-Jugend spielen), da der Kreis dem Antrag zugestimmt hat.

Fabian Baldauf hatte 21 Verfahren als Sportrichter der Jugend in der letzten Spielzeit zu bearbeiten. Sieben Mal waren Trainer und fünf Mal Zuschauer für Spielabbrüche verantwortlich. Die Besetzung der Jugendsportrichter sind über die AM veröffentlicht worden. Fabian Baldauf wurde aber deutlich und kreidete den mangelnden Respekt untereinander an. „Es werden nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um die ordnungsgemäße Durchführung eines Spiels umzusetzen“, so Fabian Baldauf, der auch die Zündung von Pyro-Technik untersagt und allen bekannten Fällen werden geahndet. Weiter sollen alle Verantwortlichen in den Jugendabteilung das ePostfach und in die AM zu schauen, um die Fristen einhalten zu können.

Vom Schiedsrichterauschuss sprach Cem Sayilgan auch klare Worte und zitierte aus einer Mail eines zurückgetretenen Jungschiedsrichters. Auf der letzten Weiterbildung wurden die Schiedsrichter angehalten mehr zu dokumentieren umso zu verhindern das Jungschiedsrichter zu wenig Schutz bekommen. Insgesamt wird die Decke immer kürzer was die Schiedsrichter angeht, der nächste Lehrgang im September findet in Overath statt. Die Vereine werden gebeten, entsprechend Anwärter zu melden und zur Teilnahme am Lehrgang zu motivieren.

Nach oben scrollen