Die Ü-32 und Ü40-Kreismeisterschaften

Ü32-Kreismeisterschaften 2016

Kreis Berg – Die Rahmenbedingungen bei der Austragung der Finalspiele um den Zunft-Kölsch Cup der Ü32-Kreismeisterschaft der Fußballer waren in Altenberg einfach optimal. Gut 120 Zuschauer verfolgten vor allem das Finale mit dem Ausrichter als Endspielteilnehmer. Am Ende durfte dann auch Andreas Schmitz, der einen ganz besonderen Treffer erzielte, den Siegerpokal stolz in die Höhe stemmen.

Finale: SV Altenberg – SV Frielingsdorf 3:1 (1:1) (0:0). n.V. Das Endspiel war an Spannung, zumindest nach dem Führungstreffer der Frielingsdorfer in der 58. Minute, kaum noch zu überbieten. Dennis Lüdenbach legte für Christian Platz auf und der hatte keine Mühe gegen Altenbergs Keeper Rainer Lange zum 1:0 zu treffen. Das Führungstor vom SVF stellte den Spielverlauf aber schon ein wenig auf den Kopf. Bei den Altenbergern merkte man deutlich, dass Spieler wie der unermüdlich antreibende Maurice Radwan, Ingo Oedelshoff, Marco Cella, Daniel Schulz und Michael Assmann noch „voll im Saft stehen“ und zumindest bis Saisonschluss noch in der Bezirksliga kickten. Die Frielingsdorfer konnte dagegen nur Dennis Lüdenbach in die Waagschale werfen, das war unterm Strich aber etwas zu wenig.

Denn es kam die Szene des Spiels. In der letzten Minute der regulären Spielzeit wurde der kurz zuvor erst eingewechselte Dominic Rasche kurz vor der Strafraumgrenze unsanft zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß aus gut 20 Metern Entfernung schoss Andreas Schmitz mit dem Außenrist des linken Fußes unhaltbar um die mit acht Mann bestückte Mauer herum ins lange Eck. Sekunden später pfiff Schiedsrichter Rainer Richerzhagen die Partie ab. Nun gab es zwei Mal zehn Minuten Verlängerung. Dort konnte sich Ingo Oedelhoff (75./79.) mit einem Doppelpack erfolgreich in Szene setzen und machte somit alles klar zum erstmaligen Gewinn der Ü32-Kreismeisterschaft durch den SV Altenberg. „Der Erfolg war verdient“, räumte auch der Kreisvorsitzende Rolf Müller ein, der natürlich seinem Söhnen Daniel und Marco den Titel mit dem SVF gegönnt hätte.

Den dritten Platz sicherte sich die DJK Wipperfeld innerhalb der regulären Spielzeit.

Spiel um Platz 3: DJK Wipperfeld – BV Drabenderhöhe 3:1 (1:0). Nach knapp einer Viertelstunde traf Patrick Wendt zur längst überfälligen Wipperfelder Führung. Zwischenzeitlich schien sich das auslassen auch der besten Torchancen zu rächen. Denn Werner Thies (40.) konnte per Strafstoß ausgleichen. Doch dann zündete Dennis Lieth den Turbo und machte mit zwei Treffern in der 55. Und 69. Minute alles klar.

Aber alle Teams dürfen sich freuen. Traditionell gibt es im Zunft-Braustübchen im Herbst die Siegerehrung mit allen Teams und dann dürfen sich vor allem die Jugendabteilungen der vier beteiligten Vereine freuen, die bekommen 75% der Preisgelder in der Staffelung von 1500 €, 1000 €, 750 € und 500 € in ihre Jugendkasse. „Das ist eine tolle Sache und daher freue ich mich auch immer sehr diese Spielrunde leiten zu dürfen“, so der Freizeit- und Breitensportbeauftragte Alfons Arnoldy. (hp)

Ü40-Kreismeisterschaften 2016

Kreis Berg – Bei der Endrunde der Ü40-Kreismeisterschaften in Gummersbach hat erneut der SV Bergisch Gladbach 09 den Titel geholt.

Bis auf ein paar kleine Regenschauer hatten die Ü40-Fußballer im Stadion Lochwiese in Gummersbach also Glück mit dem Wetter. Insgesamt waren zwölf Teams am Start und wieder einmal mehr hat der SV Bergisch Gladbach 09, nun schon zum dritten Mal in Folge den stattlichen Siegerpokal gewonnen und wie es die Tradition will, dürfen die 09er ihn nun auch behalten. Obendrauf gab es noch eine Prämie von 200 € und die Bergisch Gladbacher Fußballer werden die Farben des Kreises Berg bei den Verbandsmeisterschaften am 8. und 9. Juli in Hennef vertreten.

Es war in der Endrunde aber eine ganz knappe Kiste für die Bergisch Gladbacher, die allerdings souverän durch  die Vorrundengruppe marschierten. Im Halbfinale trafen sie auf den RS 19 Waldbröl. In einem heißen Duell ging der Gegner durch Frank Engelbert in Führung gingen. Es gab sogar noch eine Rote Karte gegen einen Waldbröler Spieler in der Schlussphase. In der Nachspielzeit konnte Dirk Krautmacher für die 09er noch den Ausgleich zu erzielen. Im anschließenden Neunmeterschießen behielt Bergisch Gladbach die Oberhand.  

Im anderen Semifinale gewann der 1. FC Gummersbach mit 2:1 gegen Union Rösrath.  So hatten also die Hausherren im Endspiel die Möglichkeit, den Titel im eigenen Wohnzimmer zu gewinnen. Stephan Klein traf zum 1:0, Ilhan Kaya glich zwar zwischenzeitlich die Führung des SV 09 durch Neunmeter aus aber Marius Czerwinski und Jens Dreger schraubten die Führung der Siegerelf auf 3:1 hoch. Das sehenswerte 2:3, durch den bei einer Ecke aufgerückten Torwart Oliver Sterzik, kam zu spät.

Die Gummersbacher durfte sich mit einem Preisgeld von 150 € trösten. Waldbröl, das im Neunmeterschießen um den dritten Platz die Oberhand behielt, bekam 100 € und der Viertplatzierte aus Rösrath durfte 50 € mit nach Hause nehmen - alle Prämien stiftete der Fußballkreis Berg.

Der Freizeit- und Breitensportbeauftragte Alfons Arnoldy zeigte sich mit dem Turnier zufrieden und bedankte sich bei dem Ausrichter 1. FC Gummersbach sowie den Schiedsrichtern Hans-Joachim Kraus, Manfred Diegmann und Niyazi Albayrak. Die geringe Teilnehmerzahl war für ihn aber ein großes Ärgernis. „Ich will im nächsten Jahr wieder auf 25 oder 30 Mannschaften kommen und dafür gezielt die Vereine ansprechen, die aktuell kein Team ins Rennen geschickt haben“. (hp)                 

Halbfinale:
SV Bergisch Gladbach 09 – RS Waldbröl 5:3 (1:1) nach 9-M-Sch.
Union Rösrath – 1. FC Gummersbach 1:2

Neunmeterschießen um Platz drei
RS Waldbröl – Union Rösrath 4:1

Finale:
SV Bergisch Gladbach 09 – 1. FC Gummersbach 3:2

Nach oben scrollen