28 neue Schiedsrichter ausgebildet!

28 neue Schiedsrichter ausgebildet!

Am vergangenen Wochenende (22.09. bis 24.09.) fand der Schiedsrichter-Anwärterlehrgang des Fußballkreises Berg in Nümbrecht statt. Hierbei nahmen 28 Teilnehmer (davon ein Anwärter aus dem Kreis Euskirchen und eine Anwärterin) an der Ausbildung zum Fußballschiedsrichter erfolgreich teil.

Während der drei Lehrgangstage schulte der Lehrstab um Kreislehrwart Thomas Eßer die Anwärter in regeltechnischer Hinsicht und bereitete Sie auch auf einige organisatorische Aspekte vor, die für die ehrenamtliche Tätigkeit als Schiedsrichter notwendig sind.

Nach dem sich die Teilnehmer bereits im Vorfeld über das Online-Lernen auf den Anwärterlehrgang vorbereiten konnten, in dem das Regelheft und Regelfragen zur Verfügung gestellt wurden, referierten die Lehrstabsmitglieder, Dennis Schräder, Dominik Kaysers und Manfred Hartmann, sowie der Lehrwart nochmals über die 17 Regeln des Fußballs, um alle auf den gleichen Kenntnisstand zu bringen.

Darüber hinaus stellten sich die Mitglieder des Kreisschiedsrichterausschusses vor und erklärten ihren Aufgabenbereich, teilweise auch in einem etwas längeren Vortrag, um wichtige Punkte der Organisation des Spielbetriebs aus Sicht des Ausschusses darzulegen.

Der letzte Lehrgangstag wurde dazu genutzt, um die am Samstag durchgeführte Zwischenprüfung zu besprechen und die Teilnehmer final auf die Abschlussprüfung vorzubereiten, die seitens des Verbandslehrstabs von Eric Schell durchgeführt worden ist. Alle Teilnehmer haben die Prüfung bestanden. Auf den Kreis Berg entfallen 13 Jungschiedsrichter, 13 Seniorenschiedsrichter und eine Schiedsrichterin.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Ablauf des Lehrgangs und vor allem der Lernbereitschaft der Anwärter. Sie zeigten durchgehend großes Interesse", erklärt Thomas Eßer.

Der Kreis Berg und insbesondere der Kreisschiedsrichterausschuss wünscht den neu hinzugekommenen Schiedsrichtern und der Schiedsrichterin einen guten Start in ihr neues Hobby.

Begleitet werden die frisch gebackenen Spielleiter in ihren ersten Spielen von Paten im Rahmen des Patenmodells, das es im Kreis Berg schon seit geraumer Zeit gibt.

Nach oben scrollen